Aeropress Methoden und Rezepte – So klappt es mit der Luftpresse!

Aeropress Methoden und Rezepte – So klappt es mit der Luftpresse!

in kaffeetipps,

Wir haben in einem anderen Beitrag bereits das Grundprinzip des Aeropress Coffeemakers vorgestellt und da sich diese Zubereitungsmethode immer größerer Beliebtheit unter Kaffeeliebhabern erfreut, wollen wir euch heute zwei Aeropress Methoden und ein Rezept vorstellen.

Aeropress ist ein Produkt der amerikanische Firma Aerobie, welche eigentlich Profi-Frisbee-Scheiben herstellt (!), und kam erstmals 2006 auf den Markt. Es handelt sich um ein simples Prinzip der Kaffeezubereitung per Hand. Die Aeropress besteht aus einem Brühzylinder, einem Presskolben und einem Kaffeefilter. Kaffee mahlen, einfüllen, mit heißem Wasser aufgießen und den Kaffee in die Tasse drücken: Das ist das Grundprinzip.

Doch der Kenner weiß, dass der Teufel im Detail steckt: Mahlgrad, Extraktionszeit und richtig rum oder anders rum? Es gibt zwei Methoden, was die Haltung der Aeropress angeht.

Die klassische Methode:

Bei der klassischen Methode wird die gesamte Zubereitung vertikal durchgeführt. Das bedeutet, dass sich der Filter immer unten befindet. Der Filter wird mit Wasser angefeuchtet und eingelegt, das Kaffeepulver wird von oben eingefüllt, heißes Wasser hinzugegeben. Anschließend rührt man um, lässt den Kaffee nach vorgegebener Zeit extrahieren und setzt erst dann den Presskolben zum Auspressen des Kaffees auf. Für Anfänger ist diese Methode vielleicht besser geeignet, erfahrene Aeropress Liebhaber wissen aber, dass es oft tropft und man quasi bereits über der Tasse hantieren muss. Aus diesem Grund gehen viele zur „inverted“, also umgekehrten Methode über.

Die „inverted“ Aeropress Methode:

Umgekehrt kann man die Zubereitung zunächst ohne Tasse unter der Aeropress vornehmen. Der Presskolben wird in den Brühzylinder eingesetzt, der Coffeemaker wird umgedreht und da wir den Filter noch nicht aufgesetzt haben, ist die Aeropress jetzt oben offen. Nun gibt man das Kaffeepulver und das Wasser hinein, rührt um und lässt das Getränk ziehen, und erst zum Schluss setzen wir den Kaffeefilter auf und drehen die ganze Schose vorsichtig um. Jetzt kann der Kaffee direkt in die Tasse gepresst werden.

Das Meister-Rezept zum Nachbrühen

Nun kennen wir die Methodik, jetzt geht’s ans Eingemachte: Das genaue Rezept. Wir stellen euch das Rezept vor, mit dem Hannes Fendrich 2013 den deutschen Meistertitel im Brewers Cup 2013 gewann, weshalb er 2014 zur World Brewer’s Cup 2014 in Rimini eingeladen wurde. Auch Hannes verwendet die inverted“ Methode.

18g Kaffee (helle Röstung, für Filterkaffee), grober Mahlgrad (etwas gröber gemahlen als normales Salz)

220ml Wasser, 92° C

Zunächst wird das Wasser bis zur Hälfte aufgegossen (Quellvorgang)

10mal kräftig umrühren

Den Rest des Wassers aufgießen

Deckel (Filter) aufdrehen und genau eine Minute ziehen lassen (mit Stoppuhr)

Aeropress umdrehen und auf Tasse aufsetzen

Bis 2:30 Minuten ziehen lassen

In 30 Sekunden den Kaffee ausdrücken, sprich nach drei Minuten ist die Zubereitung abgeschlossen.

Veile Aeropress-Fans dekantieren den Kaffee bis zu viermal. Dekantieren bedeutet, dass der Kaffee vorsichtig umgefüllt wird, damit sich dessen Aromen entfalten können und eventueller Kaffeesatz abgetrennt wird. Wichtig hierbei ist, dass die Tasse und/oder andere Behälter vorgewärmt sind, um keinen großen Temperaturverlust in Kauf nehmen zu müssen.

Eine weitere Technik ist die Herstellung eines Konzentrats, dass in der Tasse mit heißem Wasser aufgefüllt wird. Hierzu nimmt man 30 Gramm Kaffeepulver und nur 150ml heißes Wasser.

Die Aeropress lädt zum Experimentieren ein. Probiert es aus!