Was ist ein Flat White?

Was ist ein Flat White?

in kaffeetipps,

Liebe Kaffeefreunde, Ihr habt dieses Highlight der Kaffeezubereitung bestimmt schon oft gesehen, ob im Café oder in der Werbung. Ein Cappuccino mit wunderschön verziertem Milchschaum mit Herzchen- oder Blattmotiv gibt dem Kaffeegenuss einen ganz besonderen Hauch von Design und Exklusivität. Diese kunstvolle Verzierung des Milchschaums nennt man übrigens Latte Art, einfache Motive kann man selber schnell lernen.


Kaffeegenuss aus Down Under

Aber hinter einem Flat White steckt viel mehr, als nur die Verzierung des Milchschaums. Es geht um das richtige Verhältnis zwischen Kaffee und Milch (30/70), den richtigen Espressokaffee (starker, aromatischer Bohnenkaffee) und den perfekten cremigen Milchschaum („Microfoam“).

Flat White kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie „flacher weißer“ und ist eine Zubereitungsart des Cappuccinos, die in den 80er Jahren in Australien und Neuseeland entstanden ist. Der Flat White hat längst die Theken unserer Lieblingscafés und das Repertoire europäischer und amerikanischer Baristas erobert. Auch die grossen Coffee-Shop-Ketten wie Starbucks und Costa Coffee haben dieses heisse Trendgetränk schon vor Jahren entdeckt und in ihre Karten aufgenommen, und dem Flat White somit zu weltweiter Beliebheit verholfen.

Über den Kaffeeanteil scheiden sich die Nationen. Im Ursprungsland Australien wird der Flat White traditionell mit einem einfachen, starken Espresso zubereitet, der kleinere Bruder Neuseeland hingegen setzt auf einen doppelten Shot starkgepressetem, qualitativ hochwertigem Espresso.

 

Das Geheimnis steckt im Milchschaum

Der Milchteil wird im Gegensatz zum traditionellen Cappuccino nur leicht aufgeschäumt, so dass ein fast flüssiger Milchschaum entsteht. Diese Technik wird im Englischen „Microfoam“, also zu Deutsch Mikroschaum genannt, was bedeutet, dass im Milchschaum feine Luftbläschen eingeschlossen sind. Der Milchschaum ist damit fast flüssig und ganz besonders samtig und fein im Geschmack. Das Ergebnis lässt sich sowohl ästhetisch, als auch geschmacklich sehen, denn die geschmeidige Milch vermengt sich harmonisch mit dem Espresso und bietet dem Gaumen einen cremigen Kaffee-Milchgenuss. Die Milchhaube ist daher eher dünn und flach und eignet sich somit perfekt zum kreativen Verzieren mit Latte Art. Zudem überdeckt die cremige Textur der Milch nicht den Espressogeschmack, sondern unterstreicht ihn. Im Gegensatz zum Cappuccino wird auf die letzte Schicht trockener Milchschaum (Kapuzinerhaube) verzichtet.


Mach Deinen eigenen Flat White

Habt Ihr jetzt Lust auf einen cremig-kräftigen Flat White bekommen? Ihr könnt diese Kaffeespezalität mit ein wenig Übung auch zu Hause zubereiten. Auch mit einem Vollautomaten für Bohnenkaffee mit Dampfdüse ist man bestens ausgerüstet. Die richtigen Gourmet Kaffeebohnen gibt es hier. Für den Espresso Kaffee-Abo wählen wir Bohnen aus, dessen aromatische Noten sich herrlich mit dem cremigen Milchschaum kombinieren. Im zweiten Schritt müsst Ihr Euch an das perfekte Milchaufschäumen wagen, dazu gibt es zahlreiche Tutorials im Netz. Es sollte frische Vollmilch verwendet werden, und beim Aufschäumen kommt es auf die richtige Technik an. Wichtig ist, die Dampfdüse immer tief in der Milch zu halten, damit der Milchschaum feinporig und cremig wird, und auf die Temperatur zu achten. Probiert es aus und überrascht Freunde und Familie mit einer Kaffeespezialität, wie man sie sonst nur aus dem Café kennt. Und wenn Euch das noch nicht genug ist, dann könnt Ihr mit Latte Art Eurem Kaffee Persönlichkeit und Kreativität verleihen.